Gratis Versand mit Club Omoda
Kauf auf Rechnung
100 Tagen Rückgaberecht
Sicher online shoppen
Einklappen
Gratis Versand mit Club Omoda

Club Omoda Mitglieder zahlen keine Versandkosten ab € 50. Rücksendungen aus Deutschland sind immer kostenlos.

Kauf auf Rechnung

Es ist möglich um bei uns die Bestellung mit Klarna (Kauf auf Rechnung) abzuschließen.

100 Tagen Rückgaberecht

Bestellungen nach Deutschland kannst du innerhalb von 100 Tagen kostenlos retournieren.

Sicher online shoppen

Sichere Bezahlung durch SSL Verschlüsselung & Schutz deiner persönlichen Daten.

Was tun bei statisch aufgeladener Kleidung?

Was tun bei statisch aufgeladener Kleidung?
Hast du Probleme mit statisch aufgeladener Kleidung? Lies hier, was du dagegen tun kannst

Du weißt, was los ist, wenn dein Wollpullover beim Anziehen knistert oder das Kleid an deinen Beinen klebt. Dein Haar spielt verrückt, liegt dicht am Kopf an und manchmal bekommst du sogar einen Schlag, wenn du eine Oberfläche berührst oder die Tür öffnest. Statisch aufgeladene Bekleidung nervt extrem, aber glücklicherweise kann sie mit ein paar Tricks vermieden werden.Lies hier weiter, um zu erfahren, was du gegen statisch aufgeladene Kleidung tun kannst.  

Zunächt etwas Theorie. Statisch aufgeladene Kleidung entsteht durch Reibung zwischen verschiedenen Materialien.Durch Reibung werden die Elektronen aufgeladen, was das unangenehm klebrige Gefühl der statischen Aufladung deiner Kleidung verursacht. Sie tritt vor allem bei Materialien wie Wolle und Polyester und bei sehr trockener Luft auf. Luftfeuchtigkeit ist der größte Feind der Elektronen.

Nach dieser Chemie-Lektion wird es Zeit für die Praxis. Ich habe ein paar Tipps, wie du statische Aufladung schnell loswerden kannst.

Hier meine Tipps gegen statisch aufgeladene Kleidung

Tip 1: Sorge für Feuchtigkeit

Erinnerst du dich daran, dass ich dir gesagt habe, dass Feuchtigkeit der größte Feind der unerwünschten statisch aufgeladenen Elektronen ist? Diesem Feind werden wir uns jetzt widersetzen.

  • Pack das Problem an der Wurzel und erhöhe die Luftfeuchtigkeit in deiner Umgebung. Das funktioniert mit einem Lufterfrischer. Dieser reinigt die Luft durch Wasserzerstäubung, sodass viel weniger elektrostatische Aufladung entsteht.
  • Suchst du eine schnelle Lösung gegen statisch aufgeladene Kleidung? Sprühe einfach etwas Wasser auf die Kleidungsstellen, die am stärksten kleben. Dafür kannst du einen Pflanzensprüher verwenden.Es gibt auch spezielle Antistatik-Sprays zu kaufen.
  • Du kannst auch eine Körperlotion verwenden. Die Lotionschicht zwischen Haut und Kleidungsstück bewirkt, dass die Kleidung nicht mehr wegen statischer Aufladung anhaftet.
  • Feucht ist es auch immer im Gefrierschrank. Lege deine statisch aufgeladene Kleidung eine halbe Stunde in den Gefrierschrank und schwupps, weg sind die elektrischen Schläge!

Tipp 2: Verwende Metall

Auch Metall hilft dir bei statischen Aufladungen.

  • Hast du einen Metallgegenstand in der Nähe (denke dabei an Kleiderbügel oder einen Zaun aus Metall)?Berühre diese oder halte deinen statisch aufgeladenen Pulli daran.Das Metall „entlädt” dann dich und deinen Pulli und die Elektrizität verschwindet.
  • Auch eine Sicherheitsnadel kann helfen.Stecke die Nadel beispielsweise in die Brusttasche deiner Bluse oder in die Hosentasche.

Tipp 3: Die Kleidung waschen

Hast du Zeit zum Waschen? Dann wirf deine statisch aufgeladene Kleidung einfach in die Waschmaschine.

  • Wasche die statisch aufgeladene Kleidung mit einem kleinen Schuss Essig und einem Alufolienball. Vergiss nicht, genügend Weichspüler hinzuzugeben. Du wirst feststellen, dass die statische Aufladung der Wäsche verschwunden ist, wenn du sie aus der Trommel holst.
  • Gib auch beim Trocknen acht. Am besten lässt du die Kleidung an der Luft trocknen.Brauchst du die Kleidung schnell und willst den Wäschetrockner benutzen? Dann verwende antistatische Trocknertücher oder Trocknerbälle, die du in der Drogerie erhältst.Um eine statische Aufladung der Kleidung ganz sicher zu vermeiden, kannst du für die letzten 10 Minuten im Trockner einen feuchten Waschlappen dazulegen.Dann wird die Luft darin nicht zu trocken und du kannst so „Statizität” vermeiden.

Tipp 4: Wähle die richtige Kleidung

Auch die Auswahl der Kleidung kann einen Einfluss haben. Wolle und Polyester sind zwei Beispiele für Stoffe, bei denen statische Aufladung häufiger vorkommt.

  • Trage Leinen oder Baumwolle, wenn du statisch aufgeladene Kleidung vermeiden willst.
  • Auch das Tragen von Schuhen mit Ledersohlen hilft. Während sich bei Gummisohlen elektrische Ladung aufbaut, entlädt sie sich bei Ledersohlen.

 

Ich hoffe, meine Tipps helfen dir.Probiere sie einfach aus, wenn du Probleme mit statisch aufgeladener Kleidung hast oder diese vermeiden willst.Viel Erfolg!

Lese auch: Nagellack aus Kleidung entfernen

Lese auch: Bügeln ohne Bügeleisen?

Lese auch: Wie entfernst du Farbe aus Kleidung?

Ja, es hat funktioniert!

Der Artikel wurde dem Warenkorb hinzugefügt